Facebook Rezept Shop

Wenn feine Schuppen aus dem Haar rieseln. So bekommen Sie das Problem in den Griff

22. Dezember 2021

Wer kennt das nicht: Weiße kleine Schuppen auf dem dunklen Blazer und man fühlt sich gleich unwohl! Viele Menschen leiden zeitweise oder über längere Lebensphasen hinweg an lästigen Haarschuppen. Oftmals greifen Betroffene gleich zu Antischuppen-Shampoos, doch diese sind nicht bei allen Auslösern von Schuppen wirksam.  Erst sollte man die Ursache kennen!

Wenn feine Schuppen aus dem Haar rieseln. So bekommen Sie das Problem in den Griff

Schuppen sind verklumpte Hautzellen
Unsere Hautzellen erneuern sich ungefähr alle 30 Tage, indem abgestorbene Zellen nach oben an die Hautoberfläche wandern. Dort werden sie als sogenannte kleine Hornzellen abgestoßen. Als Schuppen fallen sie uns nur dann auf, wenn sie sich zu Zellklumpen verbinden. Ein Hautarzt kann je nach Form, Größe und Oberfläche der Schuppen erkennen, was die Ursache ist.

Hormone können fettige Schuppen auslösen
Man unterscheidet fettige und trockene Schuppen. Und auch bestimmte Erkrankungen können Haarschuppen auslösen. Bei den meisten Betroffenen ist eine zu fettige Kopfhaut durch eine übermäßige Talgproduktion die Ursache. Entfettende Schuppenshampoos aus der Apotheke können hier helfen. Die Anwendung empfiehlt sich jeden zweiten Tag.

Pilzvermehrung tritt oft in den Sommermonaten auf
Das Problem kann auch ein Hautpilz sein, der natürlicherweise auf unserer Kopfhaut vorkommt. Vor allem im Sommer, wenn das Hautklima oft feucht ist, kann er sich übermäßig vermehren. Auch bestimmte Erkrankungen, ein geschwächtes Immunsystem oder Diabetes, können die Pilzvermehrung bewirken. Hier helfen pilzhemmende, medizinische Antischuppen-Shampoos oder Lösungen zum Einreiben.

Schuppenflechte kann zu trockenen Schuppen führen
Wer an Schuppenflechte oder Neurodermitis und daher an trockenen Schuppen leidet, sollte ebenfalls nicht zu entfettenden Antischuppen-Shampoos greifen. Kortisonhaltige Cremes oder Lösungen, z. B. mit Salicylsäure, sind oft das Mittel der Wahl. Erster Ansprechpartner bei Schuppen ist immer der Hautarzt.

Bildnachweis

shutterstock_1513150775